(Vor-)Lesen mal anders...


Anlässlich des 14. Bundesweiten Vorlesetages am 17.11.2017 fanden sich Eltern, Angehörige und Hortkinder in der Kita "Lütt Sparling" zusammen, um den Kindern in Krippe und Kindergarten vorzulesen.

"Der Bundesweite Vorlesetag ist Deutschlands größtes Vorlesefest. Der Aktionstag will ein öffentlichkeitswirksames Zeichen für das (Vor-)Lesen setzen und Freude am (Vor-)Lesen wecken. So sollen langfristig Lesekompetenz gefördert und Bildungschancen eröffnet werden.

Die Initiatoren des Bundesweiten Vorlesetags sind die Wochenzeitung DIE ZEIT, die Stiftung Lesen und die Deutsche Bahn Stiftung."

Unser größtes Ziel an diesem Tag war die Freude und den Spaß am Lesen und das Entdecken von Büchern. Dieses ist den Vorlesern mehr als gelungen. Viele der Vorleser haben sich an die eigene Kindheit erinnert und dabei an ihre Kinderbücher gedacht, die ihnen sehr viel bedeutet haben. So wurde z.B. die Geschichte Teddy Brumm gelesen, Geschichten über Mut und Freundschaft, Wissensbücher über Themen die Kinder aktuell interessieren. Die Hortkinder haben eine Geschichte gelesen, die sie den "kleineren" unbedingt näher bringen wollten.  Schön war es auch für die Kinder, ein Buch auf Arabisch und Deutsch vorgelesen zu bekommen. Wie klingt eine andere Sprache und was heißt das bei uns? Mit diesen spannenden Fragen haben sich die Kinder auseinander setzen können.

Zudem haben sich die pädagogischen Fachkräfte, neben dem Lesen der Bücher, für diesen Tag ebenfalls etwas Tolles ausgedacht. So erfuhren die Kinder im Erzähltheater die Geschichte von der „Raupe Nimmersatt“ einmal anders. In einer Bewegungsgeschichte ging die Reise durch den Dschungel. Dieses und vieles mehr machten diesen Tag zu einem Besonderen. Aber das Wichtigste war: wir haben eine Zeichen für das (Vor)lesen gesetzt. -MR-