Direkt zur Hauptnavigation springen Direkt zum Inhalt springen

Herzlich Willkommen bei der Volkssolidarität Region Rostock.

Nachrichten

VS Kneipp Kita „Krakower Zwerge“

Dicke rote Kerzen, Tannenzweigenduft

und ein Hauch von Heimlichkeiten liegt jetzt in der Luft.
Und das Herz wird weit, macht euch jetzt bereit,
bis Weihnachten, bis Weihnachten Ist nicht mehr weit.
André Wolff

Und wir Erzieher sind zusammen mit unseren Kindern und Eltern aufgeregt.
Es wird gebastelt, gebacken, genascht, musiziert.
Wir schmücken unsere Räume und hören Geschichten, Märchen um die Adventszeit.
Wir haben viel über Licht und Dunkelheit in dieser Zeit erzählt.
Wir haben eine Kette mit Sternen aufgehängt, auf dem jeder seinen „Herzenswunsch“ stehen hat und es sind nicht immer nur  Geschenke.
Wir haben uns mit Förster Lutz Petersen einen Tannenbaum im Wald für unseren Flur und einen Weihnachtsbaum für die Waldtiere ausgesucht,  ein großes Dankeschön für die Unterstützung!!  Er ist dieses Jahr besonders prächtig. Alle Kinder haben  gebastelt und den Baum dann geschmückt.
Im Wald entdeckten wir  auch  verdächtige Weihnachtsspuren, na; weiße Fäden zum Beispiel vom Weihnachtsmannbart und große Fußspuren….
Tatsächlich, nach einigen Umwegen im „dunklen „Wald fanden wir zwischen zwei Tannenbäumen in Moos eingebettet eine Weihnachtsmannkiste mit Überraschungen.
Die Tannenbäume hat der Weihnachtsmann uns für unsere Waldweihnacht hingestellt.
Wir feiern in diesem  Jahr  zum ersten Mal eine Waldweihnacht und beraten gemeinsam mit den Kindern, wie wir sie gestalten wollen.
Es sind einfach auch Traditionen, die wir zusammen mit den Kindern pflegen und genießen.
Jedes Jahr  einfach Advent und wir freuen uns darauf.
Ein großes Dankeschön an alle Eltern und allen, die uns durch  das ganze Jahr begleiten.
Wir wünschen euch von ganzem Herzen eine besinnliche Adventszeit und einen guten Rutsch ins neue Jahr!

Das Team der  Kita „Krakower Zwerge“ ,  Anke Ziems

Tannengeflüster

Wenn die ersten Fröste knistern
In dem Wald bei Bayrisch-Moos,
Geht ein Wispern und ein Flüstern
In den Tannenbäumen los,
Ein Gekicher und Gesumm ringsherum.

Eine Tanne lernt Gedichte,
Eine Lärche hört ihr zu.
Eine dicke, alte Fichte
Sagt verdrießlich: Gebt doch Ruh!
Kerzenlicht und Weihnachtszeit sind noch weit!

Vierundzwanzig lange Tage
Wird gekrauselt und gestutzt
Und das Wäldchen ohne Frage
Wunderhübsch herausgeputzt.
Wer noch fragt: Wieso? Warum ? Der ist dumm.

Was das Flüstern hier bedeutet,
Weiß man selbst im Spatzennest:
Jeder Tannenbaum bereitet
Sich nun vor aufs Weihnachtsfest.
Denn ein Tannenbaum zu sein: Das ist fein!
James Krüss

k3.jpg
k2.jpg
k1k.jpg