Vom Krane leuchtet hoch der Kranz



Richtfest auf dem Neubauprojekt in Evershagen.

Die Sonne schickte den Gästen ihre schönsten Strahlen. Richtfest in der neuen Wohnanlage der Volkssolidarität in Evershagen. Fred Burgstahler, der Bauleiter, stieg mit Rainer Penzlin auf das Dach des Gebäudes. Von hoch oben rief er den Richtspruch:

Vom Grunde bis zum Dach steht das Haus nun fertig, wie Ihr seht und jetzt, zu unseres Festes Glanz winkt frisch vom Krane hoch der Kranz.

Mit einem Gläschen in der Hand dankte er seinen Zimmerleuten, Maurern und allen anderen Bauleuten.

Rainer Penzlin verkündete, dass die Volkssolidarität hier fast eine Million Euro investiert – eine stolze Summe, die den Mitgliedern zu Gute kommt. „Wir schaffen hier etwas für unsere älteren Menschen.“  Dies sei Verpflichtung für die Volkssolidarität. So wird der Verband auch die Kapazität der Tagespflege verdoppeln und in Reutershagen eine neue Kita bauen. Herzlich bedankte sich der Vorsitzende bei den Bauarbeitern für ihre termingerechte Arbeit in hoher Qualität. Die fertige Anlage werde im späten Frühjahr oder Sommer 2020 übergeben.

Sozialsenator Steffen Bockhahn freute sich ausdrücklich darüber, dass die Volkssolidarität ihr Motto „Miteinander – Füreinander“ auch mit diesem Projekt in die Tat umsetzt. Als besonders löblich erwähnte er die geplante Begegnungsstätte, die mit dieser Anlage entsteht.

Mit dem neuen Haus gibt die Volkssolidarität älteren Menschen ein weiteres Mal die Möglichkeit, dort weiter zu leben, wo sie meist jahrzehntelang zu Hause waren.

                                                                             Text: H. Drabandt Foto rechts: Toni Cebulla